Mikro Bikini

Micro Bikini – wieso heißt der Bikini Bikini

Vom Triangle Bikini zum Micro Bikini – wer hat den Bikini erfunden?

Ihn kannten und trugen schon die alten Römerinnen. Römische Sportlerinnen waren knapp bekleidet, ein bisschen Stoff unten, ein bisschen Stoff um die Brust, so kleideten sich Römerinnen für große Wettkämpfe. Zahlreiche Abbildungen auf Vasen und Mosaiken zeigen trainierte Römerinnen in einer Art Zweiteiler beim Sport. Der Zweiteiler sieht inzwischen doch etwas anders aus und hat sich erst im 20. Jahrhundert in seiner heutigen Form etabliert. Erfunden wurde er um 1920 von Freikörperfetischistinnen, die sich beim Baden gelegentlich per Gesetz etwas anziehen mussten. Mit dem Zweiteiler waren die wichtigsten Stellen bedeckt und die Vorschriften zum Tragen von Strandbekleidung gerade so erfüllt.

Strandfeeling (Quelle fotolia)

Woher kommt der Name Bikini?

Einen Namen hatte das hübsche Kleidungsstück zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht. In der Allgemeinheit war er noch lange nicht etabliert – keiner dachte an den Micro Bikini.
Das kam etwas später. Erfunden im heutigen Sinn hat ihn der Franzose Louis Réard und am 18. Juli 1946 zunächst eine Zeichnung des Zweiteilers zum Patent angemeldet.
Er war es auch, der dem Bikini seinen heutigen Namen gegeben hat – nach einem Atoll in der Südsee. Dort gab es zur damaligen Zeit Kernwaffentests und der Name war ein leiser Protest dagegen.

Bikini 1946

Bikini von 1946 (Quelle fotolia)

Am 5. Juli 1946 wurde der Zweiteiler im Pariser Schwimmbad Piscine Molitor der Öffentlichkeit vorgestellt. Von einer Nackttänzerin, denn normale Models hatten den Job abgesagt. Es war ihnen einfach zu wenig Stoff für einen öffentlichen Auftritt. Von da an traten knappe Bikinis ihren Siegeszug um die Welt und an die Strände an. Mal mehr, mal weniger beliebt, ist er heute aus dem Strandleben nicht mehr wegzudenken. Die Varianten des Zweiteilers sind dabei zahlreich. Als da wären: Triangle Bikini, Sport Bikini, Micro Bikini, Monokini, Tankini, Push Up Bikini, Mini Bikini, Micro String, Sling Bikini, knappe Bikinis, Designer Bikinis, Retro Bikinis, Designer Bikinis und überhaupt Extrem Bikinis in allen nur erdenklichen Ausführungen. Sie können so Ihren individuellen Designer Bikini finden. Sie sind in vielen Bikini Shops ganzjährig zu haben, mit Glück sogar im Bikini Sale.

 


Welche Bikini-Typen gibt es eigentlich?

Sie finden hier eine kurze Übersicht und Erläuterung über die Vielfalt an Formen.


Welcher Bikini ist der richtige für mich?

Lesen Sie in der Typberatung, auf welche Punkte Sie achten sollten, um Ihre Vorzüge besser zur Geltung zu bringen.

Top Micro Bikini

Woman enjoying swimming pool in Micro Bikini (Quelle fotolia)


Wo kaufen Sie einen Triangle Bikini, Mikro Bikini, Sport Bikini und seine Varianten am besten?

Zweiteiler gibt es in guten Damenmodenschäften genauso wie in Sportgeschäften oder im Bikini Shop. Das Internet bietet eine Vielzahl an guten Bikini Shops, die Modelle in allen Spielarten bieten. Ein guter Online Bikini Shop beschreibt die Artikel meist sehr genau und detailliert. So haben Sie ausgesprochen gute Chancen, den optimalen Designer Bikini zu finden. Ein Bikini Shop im Internet bietet sich sehr gut für Bikinikäufe im Winter an, denn der Shop führt diese Artikel im Allgemeinen ganzjährig. Wenn Sie also im Winter verreisen wollen und dafür noch einen neuen Zweiteiler möchten, finden Sie im Einzelhandel vielleicht zu wenig Auswahl. Suchen Sie am besten im Internet in Bikini Shops.
Es gibt eine Vielzahl guter Shops, die sich auf Badebekleidung vom schlichten bis zum Extrem Bikini spezialisiert haben und idealerweise haben sie gerade Bikini Sale.

Sehen Sie hier eine Übersicht der wesentlichen Stores zum Bikini-Shopping.


Knappe Bikinis, Bikinistreifen und die Bikinizone – worauf sollten Sie beim Tragen achten?

Ein Sommer am Strand ist etwas Wunderbares, aber es hinterlässt Spuren. Da wo knappe Bikinis die Haut bedecken, ist die Haut etwas heller. Das ist im Allgemeinen nicht weiter schlimm. Möchten Sie aber ein elegantes Cocktailkleid zu einem feierlichen Anlass tragen, stören die Streifen einfach. Was tun? Entweder bräunen Sie vorsichtig auf dem Balkon oder im Sonnenstudio topless nach oder benutzen Bräunungscreme für die helleren Stellen. Ein sanftes Peeling an den dunkler gebräunten Stellen kann die Haut ein wenig heller machen. So ist der Unterschied weniger groß.
Und noch ein Tipp zum Tragen der Designer Bikinis: Die Bikinizone sollte etwas rasiert oder epiliert sein. Härchen, die rechts und links aus der Bikinihose lugen, sehen einfach nicht schön aus. Die Bikinizone ist dabei individuell und richtet sich nach der Größe des Bikinihöschens. Eine rasierte Bikinizone sieht deutlich besser aus. Zudem ist es nebenbei auch hygienischer.

Lesen Sie hier Hinweise und Tipps zur Pflege Ihrer Bikinizone.


Also – viel Freude mit Ihrem neuen Traumbikini, wofür Sie sich auch immer entscheiden. Fündig werden Sie sicher, es gibt hervorragende Shops im Netz, die nicht nur tolle Bikinimodelle führen, sondern auch oftmals gerade Bikini Sale haben. Dann reicht es vielleicht sogar für zwei.

Strand Panorama mit Boot auf den Malediven (Quelle fotolia)